Nachricht

Gemeinde mietet Wohnungen an


Aufruf zur Unterstützung in der ukrainischen Flüchtlingsunterbringung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Unterbringung von Flüchtlingen stellt die Gemeinde Jettingen, ebenso wie alle anderen Kommunen, vor allem durch den Krieg in der Ukraine aktuell vor eine große Herausforderung. Es ist ungewiss, wie viele Flüchtlinge dieses Jahr noch aufgenommen werden müssen. Wir müssen davon ausgehen, dass wir mind. noch 45 Personen aufnehmen müssen.

Diese große Herausforderung können wir kurzfristig nur mit Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger lösen. Die Gemeinde hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Flüchtlinge in gemeindeeigenen Unterkünften aufgenommen, so dass derzeit nur noch wenig freie Wohnraumkapazitäten vorhanden sind.

Unser Ziel ist es, die Flüchtlinge in menschenwürdiger und geeigneter Form in unserer Gemeinde unterzubringen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe bitten wir deshalb um Ihre Unterstützung.

Wenn Sie leerstehenden und abgeschlossenen Wohnraum haben, vielleicht eine Einliegerwohnung oder eine Dachgeschoßwohnung freisteht, die zur längerfristigen Vermietung an Flüchtlinge über die Gemeinde Jettingen geeignet ist, bitten wir sie sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Die Gemeinde Jettingen bezahlt gem. der Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünften 7,85 € pro qm Wohnfläche und Monat sowie die Nebenkosten.

Die Sozialbetreuung der Flüchtlinge erfolgt durch Frau Marion und Frau Köhnlein.

Bitte melden Sie sich bei der Gemeinde Jettingen, Birgit Haag, Tel.: 07452/74425 oder 01748139427 oder per E-Mail unter haag@jettingen.de.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Hans Michael Burkhardt